Earth Day und Earth Week: Weltweite Aktionen zum Schutz unserer Umwelt

Earth Day und Earth Week: Weltweite Aktionen zum Schutz unserer Umwelt

Besuchen Sie uns bei Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Besuchen Sie uns bei Google+
Global denken, lokal handeln - der Earth Day findet alljährlich am 22. April weltweit in über 150 Ländern statt.
Global denken, lokal handeln - der Earth Day findet alljährlich am 22. April weltweit in über 150 Ländern statt.
1998 Aktuelles
Stuttgart - Zentrale Veranstaltungen
Stuttgart - Dezentrale Veranstaltungen
Stuttgart - Veranstaltungen am Institut Dr. Flad
Stuttgart - Fotos

Earth Day Deutschland 1998

Anläßlich des 28. Jahrestages von Earth Day am 22. April 1998 wird die weltweite Aktion von Earth Day International: "Rio 2000" die Städte und ihre Bürger auffordern, aktive Beiträge für die zukunftsfähige Stadt öffentlich zu machen. Es gilt zu dokumentieren, daß künftige Generationen die gleichen Lebenschancen haben müssen. Wir müssen unsere Erde, unsere Umgebung so nutzen, daß die nachfolgende Generation eine möglichst intakte Natur vorfindet. Dabei hat jeder Mensch, ob er im Norden oder Süden der Erde lebt, das gleiche Recht auf eine intakte Umwelt.

Earth Day ruft auf: nicht nur fordern, sondern tun! Jeder soll seinen Beitrag leisten für eine lokale "Agenda 21", benannt nach dem Welt-Umweltgipfel von 1992 in Rio de Janeiro. Dort haben 176 Staaten der Erde ihre Umweltverpflichtung für das 21. Jahrhundert geleistet und dokumentiert in der Agenda 21, deren konsequente Auslegung in diversen Nachfolgekonferenzen bis heute streng gefordert, aber auch boykottiert wird. Earth Day's Aufruf für eine zukunftsfähige Stadt ist die konsequente Maximierung der Agenda 21 auf lokaler Ebene. Eine zukunftsfähige Stadt als Lebensraum bedeutet, daß der Mensch als Teil der Natur auch mit und von ihr lebt und seinen Beitrag hierzu leistet durch reduzierten Naturverbrauch.

Die Umweltaktion Earth Day fordert dazu auf und setzt sich dafür ein, daß die Stadt als Lebensraum ökologisch nachhaltig wird. Dies bedeutet:

  • Wohnen mit wenig Umweltverbrauch
  • Kurze Wege: Wohnen, Arbeiten, Versorgung und Freizeit werden schrittweise zusammengeführt.
  • Die Stadtarchitektur verbindet Regionales und Altbauten mit Neuem.
  • Der öffentliche Nahverkehr und die Bahnverbindungen werden deutlich verbessert, daß auch die auf dem Land Wohnenden leichten Zugang zur Stadt finden.
  • Der Autoverkehr in die Städte wird deutlich reduziert.
  • Die Stadt soll ein soziales Umfeld von Arbeit und sozialer Sicherheit bieten.
  • Die Zusammenführung von nachhaltiger, naturnaher Land- und Waldwirtschaft auf regionaler Ebene mit Handwerk, Handel, Gastronomie und Tourismus ist ein Kernstück lokaler Agenda 21 -Aktionen.

Ziel dieser Kampagne "Zukunftsfähige Stadt" ist es, die Bürger und insbesondere die jungen Menschen in ein kreatives Umweltprojekt am Earth Day 22. April 1998 einzubinden, um sie im Sinne der in Rio verfaßten "Agenda 21" zu verpflichten, jeden Tag etwas für die Verwirklichung der zukunftsfähigen Stadt zu leisten, hier sich speziell um eigenes Umweltverhalten zu kümmern und dies am Earth Day in der Öffentlichkeit zu dokumentieren.

Die Earth Week 1998 findet in der Zeit 20. April bis 26. April statt. Höhepunkt der Earth Week ist der traditionelle 28. Earth Day am 22. April 1998, der weltweit begangen wird.
Im Umfeld der Feiern zum Earth Day 1998 finden Veranstaltungen statt, bei denen die Möglichkeit besteht, Schüler-, Studenten-, Auszubildende- und Bürgerdokumentationen den Medien und der Öffentlichkeit während einem EARTH FESTIVAL vorzustellen. Hierzu sind insbesondere die Schulen in Deutschland aufgerufen!

 

Earth Day TV

 

Der Earth Day am 22. April
Earth Day - 22. April
Who says you can't change the world?