Earth Day und Earth Week: Weltweite Aktionen zum Schutz unserer Umwelt

Earth Day und Earth Week: Weltweite Aktionen zum Schutz unserer Umwelt

Besuchen Sie uns bei Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Besuchen Sie uns bei Google+
Global denken, lokal handeln - der Earth Day findet alljährlich am 22. April weltweit in über 150 Ländern statt.
Global denken, lokal handeln - der Earth Day findet alljährlich am 22. April weltweit in über 150 Ländern statt.
1999 Aktuelles
Ein internationaler Gast
Stuttgart - Zentrale Veranstaltungen
Stuttgart - dezentrale Veranstaltungen
Stuttgart - Veranstaltungen am Institut Dr. Flad

Earth Day Deutschland 1999

Allergien - Geißel der Zivilisationskrankheiten
Umwelt schonen, gesund bleiben, gesund werden

Die Earth Day-Bewegung ruft anläßlich des Earth Day (Tag der Erde) am 22. April 1999 auf zu Partnerschaften für die Aktionswochen im Jahr 1999, die unter dem Thema: "Ökologische Wende für ein zukunftsfähiges Gesundheitsverständnis" stehen.

TERMINE     UND     ORTE
Samstag 5. Juni 1999 Ulm
Sonntag 6. Juni 1999 Augsburg
Montag 7. Juni 1999 Bamberg
Dienstag 8. Juni 1999 Erfurt
Mittwoch 9. Juni 1999 Dresden
Donnerstag 10. Juni 1999 Potsdam
Freitag 11. Juni 1999 Schwerin
Samstag 12. Juni 1999 Braunschweig
Sonntag 13. Juni 1999 Hannover
Montag 14. Juni 1999 Düsseldorf
Dienstag 15. Juni 1999 Stuttgart

Unter der Schirmherrschaft von Ingrid Biedenkopf und in Partnerschaft mit der Gmünder Ersatzkasse (GEK) in Schwäbisch Gmünd findet vom 5. bis 15. Juni 1999 eine durch 11 deutsche Städte führende "Allergie-Tour" statt. Ziel soll es sein, die breite Bevölkerung über die Zusammenhänge zwischen Umweltgiften und Allergien aufzuklären und Chancen zur Prävention aufzuzeigen.

Mit einem unter der ärztlichen Leitung der Hautklinik der Universität Marburg stehenden und mit modernster Technik ausgestatteten Infomobil der GEK werden Fachärzte an zentraler Stelle in den Städten Tests durchführen, umfassend informieren und beraten. Zusätzlich finden Fachsymposien und öffentliche Diskussionen unter der Beteiligung von lokalen Umweltgruppen, Medizinern, Apothekern, Schulen, Hochschulen, den lokalen Agenda-21-Gruppen und der Presse u.a. statt.

Sieben Jahre nach dem "Umweltgipfel" von Rio de Janeiro (UNCED) 1992 und 1 Jahr vor dem Jahr 2000 fordert die weltweit aktive Umwelt-Volksbewegung Earth Day, vertreten durch das Earth Day-Deutsches Komitee e.V., ein umfassendes Gesundheitsverständnis in den Mittelpunkt der lokalen "Agenda 21"-Aktionen zu stellen. Gesundheit ist entsprechend der Ottawa-Charta der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen, sondern ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens. Dabei sind Ganzheitlichkeit und Ökologie wesentliche Elemente einer Strategie der Gesundheitsförderung.

Das Earth Day-Komitee weist auf alarmierende Meldungen der Krankenkassen in Deutschland hin: So kommt heute jedes fünfte Kind wegen einer Allergie zum Kinderarzt.

Allergiemobil 6 Millionen Kinder müssen zur Zeit per Jahr in Deutschland wegen Allergien behandelt werden. Über 10 Millionen Bürger in Deutschland reagieren allergen, das bedeutet, sie reagieren überempfindlich gegen bestimmte Stoffe. Im Vordergrund stehen Lungen- und Hautkrankheiten.Als Gründe nannten 71 Prozent der Kinderärzte Umwelteinflüsse, 29 Prozent wiesen auf ungesunde Ernährung hin und 18 Prozent auf ständige Überreizung mit einer Substanz als Auslöser. Dabei stehen sogenannte Kontaktallergene an der Spitze.

"96 Prozent aller Menschen kommen gesund zur Welt. Deshalb muß es unser oberstes Ziel sein, diese Gesundheit zu schützen und zu erhalten," sagt Earth Day-Präsident Thomas Dannenmann. Damit stehe bei der ökologischen Wende im Gesundheitsverständnis das Thema PRÄVENTION an erster Stelle. Denn der Mensch selbst sei an vielen krankmachenden Prozessen unmittelbar beteiligt und zwar auf lokaler Ebene wie bei globalen Prozessen. Earth Day-Deutsches Komitee fordert, dass die PRÄVENTION und Gesundheitsförderung - eng verzahnt mit der lokalen, regionalen, nationalen und globalen Umwelt-, Sozial- und Gesundheitspolitik - Vorrang erhalten und dass zukunftsfähiges Gesundheitsverständnis in engem Zusammenhang mit den ökologischen Brennpunkten innerhalb der lokalen "Agenda 21" in den Städten und Gemeinden als zentrales Feld gesehen wird.

Bei der bundesweiten Allergie-Aktion im Juni 1999 werden vor allem auch die Schulen in Deutschland zur aktiven Teilnahme aufgerufen. Schulklassen können sich zu den angegebenen "Allergie-Tour"-Terminen im Juni mit der örtlichen GEK-Geschäftsstelle in Verbindung setzen.

 

Earth Day TV

 

Der Earth Day am 22. April
Earth Day - 22. April
Who says you can't change the world?