Earth Day und Earth Week: Weltweite Aktionen zum Schutz unserer Umwelt

Earth Day und Earth Week: Weltweite Aktionen zum Schutz unserer Umwelt

Besuchen Sie uns bei Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Besuchen Sie uns bei Google+
Global denken, lokal handeln - der Earth Day findet alljährlich am 22. April weltweit in über 150 Ländern statt.
Global denken, lokal handeln - der Earth Day findet alljährlich am 22. April weltweit in über 150 Ländern statt.
2001 Aktuelles
Stuttgart - Veranstaltungen am Institut Dr. Flad

Earth Day Deutschland 2001

Aktionsmonat rund um den Earth Day 2001 in Stuttgart: "Global denken - lokal handeln"

Stuttgart im April 2001: "Global denken - lokal handeln", angesichts der aktuell drohenden Ölpest vor Rio und den unzähligen Naturkatastrophen der letzten Jahre, die dem "EL NINIO" -Effekt zugerechnet werden, scheint die Forderung zum Earth Day 2001 dringlicher denn je.

Über drei Jahrzehnte besteht die größte globale Massenbewegung "Earth Day", die mit öffentlichen Aktionen für eine gesunde Erde eintritt und zum Schutz der Umwelt aufruft. Im April 2001 beteiligen sich in mehr als einhundert Ländern wieder weit über 200 Millionen Menschen mit den unterschiedlichsten Veranstaltungen.

Für Stuttgart hat die Koordinierungsstelle Earth Day - Deutsches Komitee e.V. im Institut Dr. Flad in Zusammenarbeit mit Earth-Day International, dem Amerika Haus in Frankfurt und dem Deutsch-Amerikanischen Zentrum Stuttgart (James-F.-Byrnes-Institut e.V.), am 4. April und am 27. April öffentliche Veranstaltungen initiiert, bei denen international anerkannte Umweltexperten und Wissenschaftler aus Deutschland und den Vereinigten Staaten ihre Umweltbilanz ziehen. Die weltweite Earth Day - Bewegung, wie auch die Initiatoren in Stuttgart sehen ihre Aufgabe bei weitem nicht nur im permanenten Engagement für die Nachhaltigkeit im Umweltschutz, sondern auch in der Kontrolle und der Bilanzierung dessen, was seit dem Umweltgipfel 1992 in Rio zum Schutz der Erde tatsächlich unternommen wurde.

Mit dem Aufruf "Global denken - lokal handeln" verbindet Prof. Dr. Ortwin Renn, Sprecher des Vorstandes der Akademie für Technikfolgenabschätzung Baden-Württemberg, vor allem seinen Anforderungskatalog von Maßnahmen für lokales Handeln, den er in seinem Fachvortrag am 4. April um 11 Uhr im Institut Dr. Flad präsentieren und mit den Zuhörern diskutieren wird.

Mit besonderer Spannung wird am 27. April ab 10 Uhr der Gastvortrag von Dennis Leaf, Leiter des Atmosphärenprogramms der amerikanischen Umweltbehörde (U.S. Environmental Protection Agency) aus Washington DC. in der Breitscheidstraße 127, im Stuttgarter Westen, erwartet. Dennis Leaf wird Informationen "aus erster Hand" mitbringen und die Fakten zur Diskussion stellen, wie die amerikanische Regierung unter Präsident George Bush die dringlichen Aufgaben "saubere Energie" und Umweltschutz angehen will.

Im Anschluss an den amerikanischen Umweltexperten stellt Prof. Dr. Stefan Rahmstorf, Klimatologe und Ozeanograph vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, in seinem Beitrag ab 11 Uhr die deutliche Forderung, den Klimaschutz endlich überall als Jahrhundertaufgabe aufzunehmen und voranzutreiben. Neueste Studien scheinen nämlich die Befürchtung zu bestätigen, wonach sich bis zum Ende dieses Jahrhunderts die Temperaturen weltweit um 3 Grad Celsius erhöhen werden.

Bereits zum fünften Mal beteiligen sich Stuttgarter Behörden, Schulen, Institutionen und Wirtschaftsunternehmen unter der Schirmherrschaft von Umweltbürgermeister Jürgen Beck an vielen dezentralen Veranstaltungen. In zahlreichen Umweltaktionen wird über regionale und überregionale, ökologische Brennpunkte informiert. Die Veranstalter zeigen aber auch die Wege auf, wie jeder Mitbürger seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann.

Stuttgart, im April 2001

 

Earth Day TV

 

Der Earth Day am 22. April
Earth Day - 22. April
Who says you can't change the world?